Gerade Wirtschaftsstrafverfahren können eine persönliche und wirtschaftliche Herausforderung darstellen, da solche Verfahren oftmals sehr langwierig und umfangreich sind.

Wirtschaftsstrafverfahren zermürben regelrecht den Mandanten, weil neben (manchmal jahre-) langen Ermittlungsverfahren auch noch Sicherstellungen von Vermögenswerten erfolgen oder sogar der Zugriff auf Konten gesperrt wird. Unabhängig von diesen gravierenden Belastungen kommt noch hinzu, dass der Betroffene nicht weiß, wie es in der eigenen Firma weitergeht bzw. wie die bisherigen Arbeitskollegen nun zu einem stehen.

Wenn Sie eine eingehender Rechtsberatung wünschen oder aber eine Vorladung zur Vernehmung bei  der Polizei zum genannten Thema erhalten haben, dann können Sie mich gerne anrufen oder mir eine Email schreiben und ich freue mich mit Ihnen einen Termin für ein Erstgespräch zu vereinbaren.

Mag. Zaid Rauf: Ihr Anwalt für Strafrecht in Wien:

Wirtschaftsdelikte haben in den letzten Jahren massiv zugenommen…

…da der Gesetzgeber weitere Tatbestände geschaffen und sich auch die Judikatur hinsichtlich “white collar crime” verschärft hat.

Es ist gerade beim Vorwurf von Wirtschaftsverbrechen unbedingt erforderlich, dass Sie einen Rechtsanwalt rechtzeitig zu Hilfe nehmen, der solche Verfahren von der ersten Ermittlungshandlung bis zum rechtskräftigen Urteil vor der letzten Instanz bereits vertreten hat und auch zahlreiche Entscheidungen stets im Hinterkopf behält, wenn er die nächste strategische Entscheidung trifft.

Es genügt nicht im Ermittlungsverfahren alle Register zu ziehen und dann im Falle der (unverhofften) Hauptverhandlung zu schwächeln.

Es sind zusätzlich zum Wohlergehen des Betroffenen auch Reputation und Fortbestand eines Unternehmens bei der Planung der Strategie zu berücksichtigen.

Ein Rechtsanwalt muss gerade bei diesen Verfahren weit vorausblickend handeln und einen Drahtseilakt zwischen Mandanten, Anklagebehörde und Gerichten vollbringen. Vor allem in diesen Verfahren kann die perfekte Verteidigungslinie einen Unterschied wie Sonne und Mond bewirken.

Finanzstrafrecht

So sicher wie der Tod und die Steuer? Löst dieses Zitat bei ihnen unangenehme Gefühle aus? Ich kann Ihnen versichern, das tut es nicht nur bei Ihnen.

Umsatzsteuer, Einkommensteuer und die ganzen anderen Abgaben treiben so manchen Unternehmer als auch Privatpersonen in die Verzweiflung, weswegen sich einige Personen zu Finanzvergehen hinreißen lassen.

Die Folgen von Finanzvergehen sind sehr unterschiedlich und hängen naturgemäß von der Schwere der Tat ab:

Neben der Abgabenhinterziehung und der Nichtabfuhr von Zöllen stehen auch gravierende Verbrechen wie etwa Finanzbetrug im Raum, bei denen sogar langjährige Haftstrafen von einem Gericht verhängt werden dürfen (zusätzlich zur Verrichtung der “geprellten” Steuer samt Zinsen!!!). Dass derartige Strafen das Leben ruinieren können, leuchtet jedem ein.

Genauso wie die Strafen im Finanzstrafrecht sehr unterschiedlich gestaltet sind, gibt es auch sehr viele Möglichkeiten die Betroffenen aus ihrer unliebsamen Situation mit dem Finanzamt zu befreien und ein Ergebnis zu erzielen, mit dem alle Beteiligten (weiter)leben können.

Dazu ist es wichtig, geübt im Umgang mit dem Finanzamt und der Anklagebehörde zu sein.

    Benötigen Sie Hilfe von einem Anwalt? Kontaktieren Sie mich jetzt: